Schattenprellen

Ziel des Spiels und Kompetenzen, die erworben werden:
Ein Spieler macht eine Bewegung mit dem Ball vor und der Mitspieler macht sie nach.
Ballgefühl wird verbessert, Kreativität, genaues Beobachten

Spielerklärung (Gruppenübung):
Zwei Spieler*innen bekommen jeweils einen Ball (Gruppengröße kann auch variiert werden, auch größere Gruppen sind möglich), sie laufen in einer Reihe hintereinander durch die Halle. Der vordere Spieler macht eine Übung vor und die restliche Gruppe macht die Übung nach. Nach einiger Zeit wechselt die Gruppe ihre Rolle und ein anderer Mitspieler macht Übungen vor.

Hinweise:
Diese Übung ist sehr komplex, da man alle Drehungen und Tempovariationen des ersten Spielers sehr schnell nachmachen muss. Wenn also die anderen Spieler*innen die Übung nicht nachmachen können, sollte man anhalten und die Bewegung den Mitspielern zunächst langsam zeigen. Danach kann die Gruppe sich wieder in Bewegung setzen.

Sicherheitstipps:

  • Schmuck und Uhren ablegen.
  • Bälle sind gut zu kontrollieren und zu prellen.
  • Der Tempowechsel darf nur dann stattfinden, wenn alle Mitspieler*innen der Gruppe ihren Ball unter Kontrolle haben.
  • Aufmerksam auf Mitspieler*innen und Ball achten.

Variationsmöglichkeiten:

  • Kreativität ist gefragt: Würfe, Handwechsel, Abstoppen, Tempovariation ...

Spielaufbau:


Kreiswerfen

Ziel des Spiels und Kompetenzen, die erworben werden:
Sicheres Fangen des Balls, gezieltes und kontrolliertes Anwerfen des Balls, kooperative Zusammenarbeit

Spielerklärung (Gruppenübung):
Die Spieler*innen stehen im Kreis, jeder Spieler hat einen Ball in der Hand, gleichzeitig (auf ein Kommando des Lehrers oder eines Mitspielers) werfen alle ihren Ball in die Luft. Während der Ball in der Luft ist, rotieren alle eine Position nach links und fangen dann den Ball des Nachbarn auf. Ist die Übung zu schwierig für die Schüler*innen, mit einem Ball starten und nach und nach weitere Bälle dazunehmen.

Sicherheitstipps:

  • Miteinander sprechen und Kommandos ausmachen.
  • Es dürfen keine Bälle herumliegen.
  • Bei der Gruppeneinteilung sollte auf die individuellen Stärken eingegangen werden.
  • Die Mitspieler*innen müssen aufmerksam sein und auf ihre Mitspieler achten.
  • Wenn die Positionen durch Hütchen markiert werden, müssen diese flexibel sein, damit keine Verletzungsgefahr besteht.

Variationsmöglichkeiten:

  • Verwendung von unterschiedlichem Ballmaterial

Spielaufbau:


Ballprellen im Kreis

Ziel des Spiels und Kompetenzen, die erworben werden:
Die Spieler müssen den Ball des Nachbarn, nachdem der Ball auf den Boden geprellt wurde, sicher fangen.
Sicheres Fangen, kooperative Zusammenarbeit unter Zeitdruck, Koordination

Spielerklärung (Gruppenübung):
Die Spieler*innen stehen in einem Kreis und jeder Spieler hält einen Ball in der Hand. Nun prellt jeder Spieler seinen Ball vor sich auf den Boden. Während die Bälle in der Luft sind, rotieren alle Spieler eine Position nach links und fangen den Ball des Nachbarn auf.

Hinweis:
Es gibt zwei Möglichkeiten, die Übung durchzuführen:

  • 1. Die Übung ist einfacher, wenn jeder Spieler den Ball ein kleines Stück gerade in die Luft wirft, den Ball somit selber prellen lässt. Dadurch springt der Ball nicht so schnell wieder in die Luft und die Zeit für den Wechsel der Position ist länger.
  • 2. Die Übung ist also schwieriger, wenn jeder Spieler den Ball aktiv (mit der Hand) auf den Boden prellt. Der Ball springt so schneller vom Boden in die Luft und die Zeit für den Positionswechsel ist kürzer.

Sicherheitstipps:

  • Es dürfen keine Bälle herumliegen.
  • Bälle sind gut zu kontrollieren und gezielt zu prellen.
  • Kommandos ausmachen und miteinander sprechen.
  • Aufmerksam auf Mitspieler*innen und Ball achten.

Variationsmöglichkeiten:

  • Bälle, die unterschiedlich gut zu prellen sind, erschweren die Übung.

Spielaufbau:


Fangen ohne Sicht

Ziel des Spiels und Kompetenzen, die erworben werden:
Ein Ball wird einem Mitspieler gepasst, ohne dass dieser den Ball sieht.
Situative, schnelle Reaktion, sicheres Passen und Fangen, peripheres Sehen

Spielerklärung (Partnerübung):
Zwei Spieler stehen mit Abstand hintereinander, sie schauen also beide in die gleiche Richtung. Der hintere Spieler hat einen Ball, er wirft diesen in einem hohen Bogen vor seinen Mitspieler. Dieser erläuft den Ball und fängt ihn, bevor er auf dem Boden aufkommt. Der Werfer darf den Ball nicht zu weit, zu hoch oder zu fest werfen, damit der Fänger die Chance hat, den Ball zu fangen.

Hinweis:
Zu Beginn ist es einfacher, mit einem kleinen Abstand zwischen Werfer und Fänger zu starten und den Ball hoch und weit vor den Fänger zu werfen, da dieser den Ball dann lange sehen kann und es einfacher ist, den Ball zu erlaufen.

Sicherheitstipps:

  • Es dürfen keine Bälle herumliegen.
  • Es muss das richtige Ballmaterial verwendet werden, z. B. Elefantenhautbälle oder leichte, übergroße Volleybälle.
  • Kommandos ausmachen und miteinander sprechen.
  • Ausreichend Abstand zwischen den Gruppen halten.

Variationsmöglichkeiten:

  • Abstand von Werfer und Fänger variieren
  • Flacher und näher an den Fänger werfen

Spielaufbau:


Rückwärtsdrehwurf

Ziel des Spiels und Kompetenzen, die erworben werden:
Zwei Spieler*innen passen sich gleichzeitig einen Ball zu, ohne zu sehen, wohin sie werfen.
Situative, schnelle Reaktion, sicheres Passen und Fangen, peripheres Sehen, Orientierung, kooperatives Zusammenarbeiten

Spielerklärung (Partnerübung):
Zwei Spieler*innen stehen sich mit dem Rücken in einigem Abstand gegenüber und jeder Spieler hält einen Ball in der Hand. Die Spieler werfen nun auf ein Kommando ihren Ball hinter sich. Während der Ball in der Luft ist, drehen sie sich um und fangen den entgegenkommenden Ball mit beiden Händen sicher auf.

Hinweis:
Je größer der Abstand ist, desto schwieriger ist das Spiel. Also am Anfang einen kleinen Abstand wählen. Es gilt: Genauigkeit vor Kraft!

Sicherheitstipps:

  • Es dürfen keine Bälle herumliegen.
  • Das richtige Ballmaterial verwenden, z. B. Elefantenhautbälle oder leichte, übergroße Volleybälle.
  • Kommandos ausmachen und miteinander sprechen.
  • Ausreichend Abstand zwischen den Gruppen halten.
  • Unwilliges Umherwerfen und -schießen durch Frustration, wenn die Übung nicht sofort gelingt, muss verhindert werden.

Variationsmöglichkeiten:

  • Abstand variieren
  • Vor dem Fangen einige Male in die Hände klatschen (schwierig)

Spielaufbau: